Diese Seite funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript!

Beschreibung: BMI (Body-Mass-Index) berechnen

BMI (Body-Mass-Index) berechnen

In diesem Artikel erfährst du, was der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) ist und wie er ermittelt wird. Mit Hilfe des hier beschriebenen Online-Rechners kannst du ganz einfach feststellen, ob du eventuell zu viel oder zu wenig wiegst.


Anzeige
Klick-Tipp Mentorship Programm

Was genau ist der Body-Mass-Index?

Der Body-Mass-Index, kurz BMI, ist eine Maßzahl, mit der man das Körpergewicht eines Menschen im Verhältnis zu seiner Körpergröße bewerten kann. Dabei erfolgt eine Einstufung von sehr starkem Untergewicht bis hin zu krankhafter Fettleibigkeit. Aufgrund der Tatsache, dass weder das Geschlecht, noch das Alter oder der Körperbau in die Berechnung mit einfließen, sollte diese Zahl nur als grober Richtwert angesehen werden. Berechnet wird der Body-Mass-Index wie folgt:

$$\text{BMI}=\frac{\text{Körpergewicht in kg}}{(\text{Körpergröße in Meter})^2}=\frac{m}{l^2}$$
BMI = (Körpergewicht in kg) / ((Körpergröße in Meter)^2) = m / (l^2)

Interpretation des BMI

Für die Interpretation des Body-Mass-Index wurden von der WHO mehrere Kategorien festgelegt, die von sehr starkem Untergewicht bis hin zu krankhafter Fettleibigkeit reichen. Bei Erwachsenen kann der BMI somit wie folgt aufgefasst werden:

Kategorie BMI
von bis
Sehr starkes Untergewicht 15,0
Starkes Untergewicht 15,0 16,0
Mäßiges Untergewicht 16,0 17,0
Leichtes Untergewicht 17,0 18,5
Normalgewicht 18,5 25,0
Übergewicht 25,0 30,0
Moderate Fettleibigkeit 30,0 35,0
Starke Fettleibigkeit 35,0 40,0
Sehr starke Fettleibigkeit 40,0 45,0
Krankhafte Fettleibigkeit 45,0

Die Grenzen des BMI

BMI Waage

Wie bereits erwähnt, sollte diese Maßzahl nur als grober Richtwert angesehen werden, da der BMI nur das gesamte Gewicht und nicht den tatsächlichen Körperfettanteil berücksichtigt. So werden Menschen, die beispielsweise Kraftsport betreiben und somit eine hohe Muskelmasse aufweisen, teilweise auch als übergewichtig klassifiziert, obwohl es aus gesundheitlicher Sicht nicht ansatzweise vergleichbar ist mit einem "normalen" Übergewichtigen, der schlichtweg einen zu hohen Körperfettanteil besitzt. Das Geschlecht wird beim Body-Mass-Index ebenfalls nicht berücksichtigt, obwohl allgemein bekannt ist, dass Frauen tendenziell mehr Körperfett besitzen als Männer. Und das Alter, welches auch nicht in die Berechnung mit einfließt, hat ebenfalls einen maßgeblichen Einfluss auf das Körpergewicht eines Menschen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass der BMI nur als ganz grober Richtwert für das optimale Körpergewicht herangezogen werden sollte. Letztendlich muss jeder seine körperlichen Eigenheiten kennen und einfach ein Gespür dafür entwickeln, den eigenen Körper richtig zu interpretieren.

ZUM BMI RECHNER
Teile diese Seite
Erstellt am 14.11.2018 | Zuletzt geändert am 02.05.2021